Monatsrückblick | April 2017

1. Mai 2017 | |


Hallöchen ihr Lieben,
wenn ich ehrlich bin, habe ich mich ein bisschen davor gedrückt, diesen Monatsrückblick zu schreiben. Und das hat einen ganz einfachen Grund: Wenn ich an den Lesemonat April zurückdenke, fliegt mir ein lautes, hallendes meeeh durch den Kopf.
Vier gelesene Bücher sind eigentlich nicht schlecht, letztes Jahr war das mein durchschnittlicher Buchkonsum, aber gerade weil der März so unglaublich gut gelaufen ist, ist der April eine kleine Enttäuschung. Aber schauen wir mal ...



Top & Flop des Monats
Top
Am meisten begeistern konnte mich diesen Monat Tote Mädchen lügen nicht, weil es einfach extrem bewegend ist und zum Nachdenken anregt.


Flop

Diesen Monat kein einziger Flop.
Schönstes Cover

Ich finde diese Ausgabe von Die Glasglocke toll! Deswegen habe ich sie mir geholt. Nebenbei finde ich den Titel übrigens genial gewählt!





Was ich alles gelesen habe...

WinterHarryWinterWinter


Ragdoll von Daniel Cole besonders spannend
Vor kurzem hat mich so eine kleine Thriller-Liebe gepackt. Ich hoffe ja, dass sie mir noch erhalten bleibt, weil es wirklich ein paar tolle Thriller gibt. Und dank Nelly kommen auch immer wieder neue dazu.
Ragdoll habe ich aber mal nicht durch sie entdeckt, und dieser Thriller hat mir auch wieder unglaublich gut gefallen! Ich mag die Saw-Filme sehr gerne, weil ich den Killer so genial finde. Man kann sich nie ansatzweise vorstellen, was er als nächstes geplant hat. Und so ist es auch in Ragdoll. Allein dadurch hat das Buch schon gewonnen, aber diese Verbindungen am Ende dann noch ... toll!

Tote Mädchen lügen nicht von Jay Asher besonders tragisch
Als Netflix-Junkie will ich natürlich die neue Serie schauen. Vorher wollte ich aber unbedingt das Buch dazu lesen und Tote Mädchen lügen nicht hat es wirklich in sich. Es hat sehr extrem angefangen mit Situationen, die ich nur als heftig beschreiben kann. Zwischendrin hat dieses Extreme nachgelassen, aber das Ende lässt einen wirklich nachdenklich zurück. Ein Muss!

Don't Kiss Ray von Susanne Mischke süße Geschichte
Zu diesem Buch läuft diese Woche eine Blogtour. Schaut unbedingt vorbei!
Abgesehen von der Tour bin ich etwas zwiegespalten, was dieses Buch angeht. Den Anfang fand ich wirklich super! Die Atmosphäre, die Charaktere, das erste Aufeinandertreffen. Alles war einfach perfekt, doch dann ... hat dieses Hin und Her und diese Charakterveränderung begonnen, die mir schon von Flower bekannt waren. Das war dann leider nicht mehr ganz so überzeugend.

Die Glasglocke von Sylvia Plath deprimierend
Was soll ich zu diesem Buch anderes sagen als dass es deprimierend zu lesen war. Es geht um eine depressive Frau und ihren Weg in und durch die Depression. Dass das ganze autobiografisch ist, beruhigt beim Lesen nicht unbedingt.
Momentan, da bin ich ganz ehrlich, weiß ich nicht, wie ich dieses Buch bewerten oder eine Rezension dazu schreiben soll. Die Glasglocke ist einfach extrem aufwühlend.





Monatsfazit

Gelesene Bücher: 4
Gelesene Seiten: 1.350
Gelesene Seiten/Tag: 45
2017 gelesene Bücher: 22
2017 gelesene Seiten: 7.587
Meist abgegebene Bewertung: besonders
eBoosk: / | Taschenbücher: 1 | Paperbacks: 2 | gebundene Bücher: 1
Angefangene Reihen: 1 | Fortgeführte Reihen: / | Beendete Reihen: | Einzelbände: 3





Neuzugänge


Auch im April sind es wieder einmal mehr Neuzugänge als gelesene Bücher, aber immerhin habe ich drei davon bereits gelesen. Also ist der Schnitt nicht so schlecht :)

Bereits gelesen habe ich Ragdoll, ein spannender Thriller mit genialem Killer, Die Glasglocke, ein aufwühlender autobiografischer Roman über Depression, und Don't Kiss Ray, ein ziemlich süßer Teenieroman mit den Bürden eines Rockstarlebens. Alle drei Rezensionen sind oben verlinkt.
Außerdem neu eingezogen ist Good As Gone. Ebenfalls ein Thriller, der mittlerweile auf der Bestsellerliste ist und von dem ich mir sehr viel erhoffe.
Und auch von The School for Good and Evil erhoffe ich mir viel. Nelly hat sehr davon geschwärmt und der Anfang liest sich schon mal schräg. Schräg, aber lustig. Ich bin sehr gespannt.



Top 3 Posts diesen Monat
3) Schreiblaunen #09

Wow, ihr seid ja verrückt nach den Schreiblaunen! Dann schaut unbedingt bei den neuesten vorbei: Schreiblaunen #11



Und damit wünsche ich euch einen
hoffentlich schneelosen Start in den Mai 

Kommentare:

  1. Guten Morgen!

    Ohhh "Tote Mädchen lügen nicht" hab ich zwar (noch) nicht gelesen, aber ich hab während der Osterfeiertage die Serie angeschaut, die Netflix rausgebracht hat. Ich war wirklich sehr beeindruckt und hab sogar zum ersten Mal eine Serienrezi geschrieben, weil ich mir meine Gedanken dazu von der Seele schreiben wollte.

    Ragdoll hab ich auch gelesen und ich fands auch sehr spannend! Allerdings gabs für mich doch so ein paar Kleinigkeiten, die mich gestört haben - vor allem von der Logik her ... und ich bin gespannt, wie der Autor nach DEM Ende an einen zweiten Teil anknüpft :D

    Ich wünsch dir einen lesereichen Mai! ♥

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Monatsrückblick

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,
      auf die Serie bin ich auch gespannt! Ehrlich gesagt, traue ich mich momentan nicht so wirklich, sie anzuschauen :D

      Was hat dich bei der Logik gestört? Mir ist da gar nichts fatales aufgefallen. Mich hat eher gestört, dass der Ermittler so 0815 war.
      Ja, darauf bin ich auch gespannt. Ich kann mir da absolut keine Fortsetzung vorstellen :D

      Liebste Grüße ♥

      Löschen
  2. Ich kenne nur Tote Mädchen lügen nicht, meine Meinung dazu kennst du ja schon :)
    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen