Top 10 | Bücher, die ich 2017 lesen möchte

4. Januar 2017 | |

Hallöchen ihr Lieben,
für das neue Jahr habe ich mir vorgenommen, etwas Abwechslung in meine Beiträge zu bringen. Und da fangen wir doch direkt an :) Heute zeige ich euch die 10 Bücher, die ich auf jeden Fall dieses Jahr lesen möchte!

Top 10
Bücher, die ich dieses Jahr lesen möchte


1) Den Mund voll ungesagter Dinge - Anne Freytag

Dieses Buch lese ich ja bereits und bisher finde ich es wahnsinnig gut. Ich bin aber gespannt darauf, wie es weitergeht. Mehr kann und darf ich noch gar nicht sagen, weil das Buch erst am 6. März erscheint.

Darum geht es:
Wenn Sophie es sich aussuchen könnte, wäre ihr Leben simpel. Aber das ist es nicht. Und das war es auch nie. Das fängt damit an, dass ihre Mutter sie direkt nach der Geburt im Stich gelassen hat. Und endet damit, dass Sophies Vater plötzlich beschließt, mit seiner Tochter zu seiner Freundin nach München zu ziehen. Alle sind glücklich. Bis auf Sophie. 
Was hat es bloß mit dieser verdammten Liebe auf sich? Sophie selbst war noch nie verliebt. Klar gab es Jungs, einsam ist sie trotzdem. Bis sie in der neuen Stadt auf Alex trifft. Das Nachbarsmädchen mit der kleinen Lücke zwischen den Zähnen, den grünen Augen und dem ansteckenden Lachen. Zum ersten Mal lässt sich Sophie voll und ganz auf einen anderen Menschen ein. Und plötzlich ist das Leben neu und aufregend. Bis ein Kuss alles verändert.



2) Abgrund der Sehnsucht - Kresley Cole

Ihr wisst ja, dass ich wahnsinniger Fan der Autorin Kresley Cole bin. Deshalb ist es kein Wunder, dass ich dieses Jahr auch ihr neues Buch der Reihe Immortals After Dark (erscheint am 21. Juli) lesen möchte. Ich bin schon soooo gespannt darauf!

Und darum geht's:
Die junge Feyde Liliana Barbot weiß nicht, wie ihr geschieht: Nicht nur, dass sie von einem missgestalteten Dämonenlord entführt, eingekerkert und geknechtet wird. Abyssian Infernas wirft Lili auch Sünden vor, die sie niemals begangen hat. Doch je mehr Zeit sie mit dem Biest verbringt, desto tiefer kann Lili in seine verletzliche Seele blicken. Ihre Gefühle wandeln sich in etwas Starkes und Großes. Doch können Lili und Sian Jahrtausende des Betrugs hinter sich lassen, um ihre Liebe zu finden?




3) Der schwarze Thron - Kendare Blake

Hier bin ich zuerst auf die englische Aufgabe Aufmerksam geworden. Und die englische Beschreibung klingt weitaus spannender als die deutsche. Trotzdem bin ich schon sehr gespannt auf das Buch. Ich habe hohe Erwartungen! Es erscheint allerdings erst am 9. Mai.

Darum geht es:
Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren — doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod — er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …





4) Young World: Die Clans von New York - Chris Weitz

Dieses Buch ist erst ganz neu bei mir eingezogen und ich habe es völlig unvorbereitet in einer kleinen Buchhandlung gefunden. Und es klingt atemberaubend!
Endzeit-Dystopien sind momentan ja genau nach meinem Geschmack und dass dieses Buch von Chris Weitz geschrieben wurde, macht es zu einem noch größeren Schmankerl. Ich bin schon sehr gespannt.

Und darum geht's:
Es gab ein Leben davor. Dann kam die Seuche. Übrig blieben nur die Teenager. Jetzt, ein Jahr danach, werden die Vorräte knapp und die Überlebenden organisieren sich in Clans. Jefferson, Führer wider Willen des Washington-Square-Clans, und Donna, in die er heimlich verliebt ist, haben sich ein halbwegs geordnetes Leben in all dem Chaos aufgebaut. Doch als Brainbox, das Genie ihres Clans, eine Spur entdeckt, die zur Heilung der Krankheit führen könnte, machen sich fünf von ihnen auf in die gefährliche Welt jenseits ihres Rückzugsortes – Schießereien mit feindlichen Gangs, Flucht vor Sekten und Milizen, Überleben in den Gefahren der U-Bahn-Schächte inklusive. Denn trotz aller Aussichtslosigkeit glaubt Jeff an die Rettung der Menschheit.


5) Selection - Kiera Cass

Dieses Buch liegt nun schon eine Weile auf meinem SuB und es wird Zeit, ihn davon zu befreien. Ich freue mich schon darauf, es zu lesen. Ich muss mich allerdings immer wieder daran erinnern, als Mädchen-Mädchen (wisst ihr, was ich meine?) an das Buch ranzugehen, weil ich glaube, dass ich dann keine zu hohen Ansprüche haben werde.

Der Klappentext:
35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?

6) Ich bin die Angst - Ethan Cross

Der erste Teil dieser genialen Serienmörder-Reihe hat mir ja schon wahnsinnig gut gefallen. Der Schreibstil war zwar so lala, aber die Handlung einfach unglaublich spannend. Dieses Jahr möchte ich die Reihe unbedingt beenden!

Inhalt des ersten Bands:
Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit...


7) Zwei Kontinente auf Reisen - Jenny Karpe

Jenny Karpe ist Teil der Schreibnacht-Comunity und ich habe mich sehr auf ihr Debüt gefreut. Vor allem, weil das Cover so zauberhaft ist! Ich hab mit dem Buch auch schon angefangen, allerdings in einer Phase, in der mich Bücher nur schwer begeistern konnten (in gewisser Weise hält diese Phase leider immer noch an), aber ich möchte es auf jeden Fall noch beenden!

Darum geht es:
Auf einem Felsen mitten im Meer liegt Kiras und Aarons Heimat. Nichts geht hier mit rechten Dingen zu: Die Sterne bewegen sich nie, täglich bebt der Boden und die Bewohner leben in ständiger Angst, dass ihre Insel zerbricht.
Ausgerechnet die verfeindeten Völker Ruan und Amerika müssen sich dieses Stück Land teilen. Als sie eine Grenze ziehen, trennen sie auch die Freunde Kira und Aaron. Für die Rettung ihrer Heimat müssen die beiden alle Regeln brechen und eine Reise ins Ungewisse auf sich nehmen, von der jede Wiederkehr ausgeschlossen scheint.

8) Zweilicht - Nina Blazon

Nina Blazon hat es mir angetan! Ich liebe sie und ihre Bücher, weil sie immer etwas ganz besonderes sind. Sie lassen sich mit keinen anderen Fantasy-Büchern vergleichen - sie sind einfach anders. Zweilicht liegt schon eine Weile bei mir rum und dieses Jahr möchte ich es endlich lesen.

Und darum geht's:
Der 17-jährige Jay ist in der Stadt seiner Träume angelangt – ein Jahr wird er als Austauschschüler in New York verbringen. Dort verliebt er sich in die geheimnisvolle Madison. Doch was er keinem zu erzählen wagt: Hin und wieder taucht ein anderes Mädchen auf, Ivy, das nur er zu sehen scheint. Sie entführt ihn in eine verwunschene Welt, die seit Jahrhunderten kein lebender Mensch betreten hat. Als auch im New York der Gegenwart die Geister erwachen, beginnt für Jay ein Kampf auf Leben und Tod. Der Dämon mit dem Herzen aus Eis ist ihm auf der Spur. Und Jay muss sich entscheiden – zwischen zwei Mädchen, zwei Leben, zwei Wirklichkeiten …


9) Ich und die Menschen - Matt Haig

Dieses Buch wollte ich schon vor einer ganzen Weile lesen, weil es so toll sein soll. Es klingt auch wirklich schön und nach etwas besonderem. Deshalb freue ich mich sehr darauf.

Der Klappentext:
In einer regnerischen Freitagnacht wird Andrew Martin, Professor für Mathematik in Cambridge, aufgegriffen, als er nackt eine Autobahn entlangwandert. Professor Martin ist nicht mehr er selbst. Ein Wesen mit überlegener Intelligenz und von einem weit entfernten Stern hat von ihm Besitz ergriffen. Dieser neue Andrew ist nicht begeistert von seiner neuen Existenz. Er hat eine denkbar negative Meinung von den Menschen. Jeder weiß schließlich, dass sie zu Egoismus, übermäßigem Ehrgeiz und Gewalttätigkeit neigen. Doch andererseits: Kann eine Lebensform, die Dinge wie Weißwein und Erdnussbutter erfunden hat, wirklich grundschlecht und böse sein? Und was sind das für seltsame Gefühle, die ihn überkommen, wenn er Debussy hört oder Isobel, der Frau des Professors, in die Augen blickt?


10) Letztendlich sind wir dem Universum egal - David Levithan

Und zu guter Letzt ein Buch, von dem ich schon wahnsinnig viel gutes gehört habe. Es wird von gefühlt allen Seiten und jedem Blog empfohlen, weshalb ich es mir vor einer Weile geholt habe. Zum Lesen bin ich bisher nie gekommen, aber das soll sich jetzt ändern!

Darum geht's:
Jeden Morgen wacht A in einem anderen Körper auf, in einem anderen Leben. Nie weiß er vorher, wer er heute ist. A hat sich an dieses Leben gewöhnt und er hat Regeln aufgestellt: Lass dich niemals zu sehr darauf ein. Falle nicht auf. Hinterlasse keine Spuren.
Doch dann verliebt A sich unsterblich in Rhiannon. Mit ihr will er sein Leben verbringen, für sie ist er bereit, alles zu riskieren – aber kann sie jemanden lieben, dessen Schicksal es ist, jeden Tag ein anderer zu sein?
Wie wäre das, nur man selbst zu sein, ohne einem bestimmten Geschlecht oder einer bestimmten Familie anzugehören, ohne sich an irgendetwas orientieren zu können? Und wäre es möglich, sich in einen Menschen zu verlieben, der jeden Tag ein anderer ist? Könnte man tatsächlich jemanden lieben, der körperlich so gestaltlos, in seinem Innersten aber zugleich so beständig ist?

Kommentare:

  1. Hallo Kate, :)
    eine schöne Idee. :)
    Selection fand ich für Zwischendurch gut, aber man darf wirklich keine zu hohen Ansprüche haben. Es ist unterhaltend. Leider gefiel mir das Ende von Band 3 nicht so gut.
    Zweilicht gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. :) Ich mag Nina Blazons Bücher und Zweilicht könnte ich immer wieder lesen. :)
    Letztendlich sind wir dem Universum egal fand ich auch gut. :) Es ist mal etwas anderes und wirklich gut. :)
    Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen all der Bücher und hoffe, dass du dein Ziel erreichst. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,
      das hab ich bei Selection schon erwartet, weshalb ich so lange mit dem Lesen gezögert habe. Aber manchmal ist mir nach einer netten Geschichte für zwischendurch mit etwas Kitsch, das nicht zu anspruchsvoll ist :)

      Ich liebe Nina Blazons Bücher auch so sehr! ♥ Faunblut war einfach grandios! Es gab bisher erst ein Buch, das mir nicht gefallen hat. Jetzt möchte ich mal nach und nach alle ungelesenen Bücher von ihr nachholen.

      Dankeschön ♥

      Löschen
  2. Hey meine Liebe :)
    Ich und die Menschen liegt auch auf meinem SuB und ich würde es eigentlich auch gern bald lesen.. und letztendlich sind wir dem Universum egal besitze ich zwar nicht, möchte ich aber auch ganz unbedingt lesen, da ich so vieles darüber gehört habe :)
    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,
      dann können wir es uns ja beide vornehmen "Ich und die Menschen" endlich zu lesen. Es soll sooo gut sein!

      Liebste Grüße ♥

      Löschen
  3. Hey,
    Ich habe gerade deinen Blog entdeckt und er gefällt mir richtig gut. Ich habe deinen Blog auch gleich mal abonniert. :D Vielleicht hast du ja Lust auch bei mir mal vorbeizuschauen. Darüber würde ich mich sehr freuen. :)
    LG Benedikt von
    http://beneaboutbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das freut mich aber sehr! :)
      Ich schau gleich mal bei dir vorbei.

      Liebste Grüße ♥

      Löschen
  4. Hallöchen meine liebe Kate,
    ich freue mich, dass da ziemlich viele Bücher auf der Liste sind, die ich bereits gelesen habe und die einfach wunderbar waren. Unter anderem "Ich und die Menschen", was einfach ein grandioses Buch ist, dass uns Menschen auf eine herrliche Art und Weise mal ein bisschen auf die Schippe nimmt. Auch "Letztendlich sind wir dem Universum egal" war einfach .. wow. Eines der besten Jugendbücher (wenn nicht sogar das Beste), das ich bisher gelesen habe. Und das neue von Anne Freytag.. also ich darf ja eigentlich nichts sagen dazu, aber .. unbedingt lesen. Unbedingt. ;)

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lotta,
      "Letztendlich sind wir dem Universum egal" habe ich doch nur wegen dir gekauft ;) Und ich freue mich schon sehr darauf!
      Mit dem von Anne Freytag hab ich schon begonnen (ich liebe es manchmal schon sehr, Buchhändlerin zu sein :D) und ihr Schreibstil verzaubert mich mal wieder!

      Liebste Grüße ♥

      Löschen
  5. Hallo Kate,

    das ist ja wirklich eine bunte Liste. Auf das Buch von Anne Freytag bin ich schon gespannt und nur ein bisschen neidisch, dass Du es schon liest. ;) "Ich und die Menschen" kann ich dir nur empfehlen, das war für mich ein absolutes Highlight!

    Liebe Grüße,
    Hanna von buchsichten.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,
      ja, da hast du Recht. Es ist von allem was dabei :D
      Wenn ich ehrlich bin, wäre ich auch ein bisschen neidisch auf mich :D Inhaltlich hat mich das von Anne Freytag nicht mal so gereizt, aber ihr Schreibstil ist einfach phänomenal!

      Liebste Grüße ♥

      Löschen