Rezension | The Deal - Reine Verhandlungssache von Elle Kennedy

1. August 2016 | |
Piper | Originaltitel: The Deal | Reihe: Off-Campus (Band 1)
448 Seiten | Taschenbuch | 9,99€

Klappentext
Hannah Wells ist verknallt. Doch während die gewissenhafte Einser-Studentin für gewöhnlich nicht auf den Mund gefallen ist, bringt sie ihrem Schwarm gegenüber leider kein Wort heraus. Sie ist ... verzweifelt. Warum sonst hätte sie sich auf das Angebot von Garrett Graham, dem selbstverliebten, kindischen und vor allem sturen Captain des Eishockey-Teams einlassen sollen? Der Deal: Sie gibt ihm Nachhilfe, damit er die Abschlussprüfung besteht, und er steigert Hannahs Popularität und damit auch ihre Attraktivität, indem er so tut, als wäre sie sein Date. Traurig aber wahr: Der Plan könnte aufgehen.


Während des Lesens habe ich mir tatsächlich kaum Notizen gemacht. Das Buch hat sich einfach so schnell lesen lassen, dass ich dazu keine Gelegenheit hatte. Der Schreibstil ist sehr angenehm und passt perfekt zum Inhalt. Dass die Erzählperspektive zwischen den beiden Protagonisten Hannah und Garreth wechselt, hat mich nicht so sehr gestört wie in vielen anderen Büchern. Anders war es mit einigen Passagen, die gewirkt haben, als würde der Protagonist mit dem Leser persönlich sprechen. Mich bringt das immer etwas aus dem Lesefluss, aber es war noch annehmbar.

Die Charaktere sind überraschend sympathisch und bereiten viel Freude beim Lesen.
Hannah ist das einfache, fleißige Mädchen, dass sich ganz auf ihre College-Karriere konzentriert. Wie in vielen anderen New Adult-Romanen hat sie eine schlimme Vergangenheit hinter sich, die allerdings zu Beginn nur in einem kurzen Nebensatz erwähnt wird, was ich etwas unpassend fand.
Garreth hingegen ist der beliebte Sportler, der jede Nacht eine andere hat. Aber er konnte mich mit einer ungeahnten Charaktertiefe überzeugen. Selten habe ich von einem männlichen Protagonisten gelesen, der so vielschichtig und mir so sympathisch ist. Er hat einfach echt gewirkt.

Die Geschichte um Hannah und Garreth fängt doch recht klischeehaft an (ich weiß, wie oft ich das bemängle) mit den zu Beginn vorhersehbar wirkenden Charakteren und deren Vergangenheiten. Aber so sehr das nach Klischee schreit, so wenig sieht man davon im restlichen Verlauf des Buches. Die Handlung ist nicht unbedingt etwas bahnbrechend neues, aber eben auch nichts altbekanntes.

Und das beste daran: Dieses ewige, absolut überflüssige Liebes-Hin und -Her ist hier überhaupt nicht zu finden.




The Deal ist einer der besten New Adult-Romane, die ich bisher gelesen habe. Die Charaktere sind letztendlich nicht so vorhersehbar wie sie zu Beginn wirken, die Handlung nimmt einen klaren, direkten Weg zum Ziel und es gibt keine überflüssigen Klischees, die den Lesefluss behindern. Einfach toll!




Rezensionen anderer Blogger




Weitere Bücher der Autorin

HIM


Vorheriges Buch: Amber to Ashes
Nächstes Buch: Die vierte Braut

Kommentare:

  1. Tausend Dank fürs Verlinken liebe Kate.
    Eine tolle Rezi und ich finde es schön, dass duauch so begeistert von dem Buch bist.

    Liebste Grüsse
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne :)
      Ja, das finde ich auch toll!

      Liebste Grüße ♥

      Löschen