Schreiblaunen #11

26. April 2017 | | Kommentieren
Eine Aktion von Fieberherz

Hallöchen ihr Lieben,
es ist mal wieder Zeit für die Schreiblaunen. Letzten Monat habe ich an dieser Stelle erwähnt, dass ich gerade wieder so eine Zweifel-Phase habe. Ich glaube, die Zweifel werden immer im Hinterkopf bleiben, aber momentan sind sie sehr, sehr leise. Und diese motivierte Schreibphase, die ich mir gewünscht hatte, ist tatsächlich eingetreten.



 Woran ich gearbeitet habe ...

Wie es scheint, ist mein Ziel euch zu verwirren :D Denn ich habe schon wieder das Projekt gewechselt und bin zu Hannah Cutler, also meiner Magier-Dilogie zurückgekehrt. Der Plot wurde von einer Autorenkollegin abgesegnet, sodass ich mich tatsächlich darauf einlasse.
Und momentan macht das Schreiben sogar Spaß, weil mich die Geschichte in eine völlig andere Richtung lenkt, als sie am Anfang, bei der allerersten Version, hatte. Ich bin gespannt, was da noch so auf mich zukommt und hoffe, dass ich noch ein bisschen Action reinbringen kann.


 Was sich als nützlich erwies ...

Camp NaNoWriMo!
Muss ich mehr sagen? Das Camp findet im April statt und es hat mir wirklich wahnsinnig geholfen. Warum, kann ich nicht mal sagen. Wie immer bei solchen Aktionen habe ich einen guten Start hingelegt, jeden Tag mein Soll geschafft, meist sogar mehr.
Mitte des Monats hab ich dann etwas nachgelassen, was auch typisch ist. Aber Ende des Monats hab ich wieder stark angezogen und wirklich viel geschrieben. Und wir haben ja noch ein paar Tage vor uns. Also mal schauen, was da rauskommt :)
Mich hat auch noch etwas anderes motiviert, aber dazu ein andermal mehr.



 Das stört mich noch ...

Mich stört eigentlich nur eine Sache.
Ich weiß nicht, woran es liegt, aber Abends bzw. Nachts schreibe ich am Besten. Da fließen die Worte einfach viel besser und bilden sich zu viel schöneren Sätzen als tagsüber. Nur leider bin ich abends von der Arbeit immer so unglaublich müde, dass ich mich nicht so recht zum Schreiben aufraffen kann. Kaffee hilft bei mir leider auch nicht, deshalb bin ich noch am überlegen, wie ich dieses Dilemma lösen soll.



 Spannende Artikel

Auf Schreibwahnsinn gab es ein paar Tipps dazu, wie man seine Schreibzeit effektiv gestaltet. Die werde ich gleich mal nutzen, um noch ein paar Wörter rauszuhauen.

Jean Parker hat eine Liste erstellt: Gadgets, die jeder Autor haben sollte. Das meiste davon hab ich auch, das ist doch schonmal gut :)

Und hier etwas für bereits veröffentlichte Autoren: Auf loudwords gibt es Tipps, wie man einen missglückten Buchstart retten kann.

Und zu guter Letzt auf Vom Schreiben leben ein Beitrag dazu, wie man seine Leser von den Socken haut.

Rezension | Im Bann des Mondes von Kristen Callihan

24. April 2017 | | Kommentieren


LYX | 2014 | 448 Seiten
Originaltitel: Moonglow | Reihe: The Darkest London (Band 2)
erhältlich als Taschenbuch | eBook




Nachdem ich den ersten Band dieser Reihe (Kuss des Feuers) vor zwei Jahren gelesen habe, wurde es höchste Zeit, das auch mit dem zweiten nachzuholen. Denn eigentlich hatte ich mich sehr auf Im Bann des Mondes gefreut, weil man schon im Vorgänger einen Vorgeschmack auf die Charaktere darin bekommen hat.
Und auch der Inhalt klingt sehr vielversprechend.


Nach dem Tod ihres herrschsüchtigen Ehemanns ist die junge Witwe Daisy Ellis Craigmore entschlossen, endlich das Leben in vollen Zügen zu genießen. Doch dann wird Daisy von einem Werwolf angegriffen und kommt nur knapp mit dem Leben davon. Zum Glück kann sie auf die Hilfe des attraktiven Marquis of Northrup zählen, der jedoch selbst ein dunkles Geheimnis hütet.
(Quelle: LYX)


Da Daisey und Miranda, die Protagonistin des ersten Bandes, Schwestern sind, ist es wohl nicht wunderlich, dass die beiden sich irgendwie ähneln, obwohl sie vollkommen unterschiedlich sind.
Daisey gilt durch ihre Rundungen als Femme Fatale, aber eigentlich ist sie sehr unsicher und durch ihren ersten Ehemann verstört was Liebe und Leidenschaft betrifft. Sie zieht die Blicke der Männer auf sich, weiß aber überhaupt nicht, wie sie damit umgehen soll.

Dieses Sie gehört zu mir-Gefühl, das wir von Archer schon aus dem ersten Band von Beginn an kennen, bleibt hier lange aus. Ian fühlt sich zwar eindeutig zu Daisey hingezogen, für ihn steht aber ihr Schutz vor dem wahnsinnigen Werwolf in Vordergrund.
An beide hängen Erlebnisse aus der Vergangenheit, von denen sie nicht loskommen.

Die Handlung schreitet ziemlich flott voran. Immer wieder tauchen Opfer des Werwolfes aus und Ians Ziel ist es herauszufinden, wer sich hinter der Werwolfsgestalt verbirgt. Dadurch bringt er sich mitten ins Kreuzfeuer. Und auch Daisey nimmt nicht den Platz einer Zuschauerin ein.
Immer neue Wendungen bringen die Spannung zum Wachsen und man hat als Leser die Gelegenheit, selbst mitzurätseln und zu ermitteln. Wer ist der Werwolf und wieso ist er wahnsinnig?

Die Geschichte um Daisey und Ian spitzt sich zu, bis sie sich ihrer Zuneigung ergeben. Für einen Erotikroman geschieht das sogar ziemlich spät und leider ist dieser Teil wenig überzeugend. Die erotischen Szenen wirken altmodisch, was beim ersten Band nicht der Fall war, und beim Lesen habe ich mich fast ein bisschen fremdgeschämt.
Gegen Ende wird es noch einmal dramatisch, aber es gibt (natürlich) ein Happy End. Wenn ihr mich fragt, ist es ein bisschen zu happy.
Und ganz schlüssig ist es mir leider auch nicht. Es fehlen ein paar Erklärungen über Wesen, die neu in die Welt von The Darkest Minds eingeführt werden und am Ende eine wichtige Rolle spielen.

Das besondere an dieser Geschichte ist jedoch, wie die Werwölfe dargestellt werden. Denn wenn sie sich ihrer tierischen Gestalt nicht hingeben, werden sie nicht als Werwölfe, sondern als Lykaner bezeichnet. Sie bestehen aus zwei Seelen, die des Menschen und die des Wolfes. Beide kämpfen um die Oberhand und müssen eine geregelte Koexistenz erst lernen.
Außerdem können Lykaner oder Werwolfe andere Menschen nicht durch einen Biss verwandeln, sondern ihre Art nur an Nachkommen weitergeben. Diesen Teil finde ich sehr interessant und toll gelöst.


Abschließend lässt sich sagen, dass mich Im Bann des Mondes leider nicht so überzeugen konnte wie der Vorgänger. Dennoch bietet dieses Buch eine schöne Unterhaltung.
Besonders toll waren die neu eingeführten Wesen, dass man noch mehr über die Welt von The Darkest Minds erfahren hat und dass die Charaktere aus dem ersten Band auch eine kleine Rolle gespielt haben.




Weitere Bücher der Autorin

Kuss des Feuers


Vorheriges Buch: Billy the Beast
Nächstes Buch: Anima

Sonntagsgeplauder #21 | Urlaub, Schreibflow und neue Beitragsempfehlungen


Guten Morgen ihr Lieben,

hattet ihr schöne Ostern? Hach, mir wären ja Feiertage zuhause im Bett mit einem guten Buch am Liebsten gewesen. Aber Familienverpflichtungen gehen da nun mal vor :)
Und es gab gutes Essen und der Osterhase hat auch mir ein bisschen was vorbeigebracht. Also will ich mich nicht beschweren.



Buchiges
Beendet | Tote Mädchen lügen nicht - Jay Asher
Dieses Buch macht gerade extrem die Runde, was wohl an der neuen Netflix-Serie dazu liegt. Da ich bekennender Netlix-Junkie bin, möchte ich die Serie natürlich auch sehen, vorher aber noch das Buch lesen (so als bekennender Lese-Junkie).
Das hab ich diese Woche auch getan und es ist wirklich gut! Anfangs sind die ganzen Ereignisse wirklich erschreckend, zwischendrin weiß man nicht recht, wieso Hannah alles so schlimm sieht, aber gegen Ende, als sich alles zusammenfügt, wird klar, was in Hannah wirklich vorgeht und was sie zum Selbstmord treibt.


Beendet | Don't Kiss Ray - Susanne Mischke
Dazu findet ab 1. Mai eine Blogtour statt, deshalb will ich gar nicht zu viel verraten.
Aber so viel kann ich sagen: Der Anfang hat mich vollkommen überzeugt. Es war einfach so schön leicht und unterhaltend, wie sich die beiden Protagonisten auf diesem Festival kennen lernen. Und es war spannend, wie unglücklich sie sich anschließend immer wieder verpassen.
Dann gab es dieses typische Hin und Her, das mich beinahe an Flower erinnert. Ihr wisst ja, was ich davon halte. Genaueres erfahrt ihr dann in meiner Rezension nach der Blogtour.

Begonnen | Light & Darkness - Laura Kneidl
Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht mehr, wann dieses Buch auf meinem SuB gelandet ist, aber es liegt da wirklich schon eine Weile. Zeit, das mal zu ändern oder?
Deshalb, und weil es perfekt zur Punkte-Challenge passt, habe ich es mir jetzt vorgenommen. Die ersten Seiten lesen sich schon wirklich gut, auch wenn die Charaktere sowas von klischeehaft sind. Aber ich bin gespannt, wie es weitergeht.


In meinem Bullet Journal habe ich eine Seite für meine in 2017 gelesenen Büchern eingerichtet, und mit Tote Mädchen lügen nicht hab ich das erste Regalbrett gefüllt! Damit habe ich dieses Jahr bereits 21 Bücher gelesen, was bei einem Ziel von insgesamt 50 Büchern schon wahnsinnig gut ist.
Es waren tolle Bücher dabei, aber auch nicht so tolle. Wie das eben so ist.
Jetzt muss ich jedenfalls ein neues Regalbrett malen und freue mich sehr darauf, auch das zu füllen.





Urlaub
Ja, ihr habt richtig gelesen. Ich hab Urlaub und ich bin gerade so unglaublich froh darüber. Ich glaube, so sehr hab ich mich noch nie auf einen Urlaub gefreut. Leider nur eine Woche, aber immerhin! Und es ist viel geplant.

1) Neue Regale kaufen
Ich möchte neue Bücherregale. Nicht, weil mir der Platz ausgeht (zum Glück), sondern weil ich zu den klassischen Bücherregalen zurückkehren möchte. Ich habe momentan ein Kallax von Ikea. Ich weiß nicht, ob ihr die kennt. Das sind die mit den quadratischen Fächern, in die man Körbe oder Schubladen machen kann. Hier seht ihr einen Ausschnitt davon.
Ich finde das Regal auch wirklich schön und liebe es eigentlich, aber Bücher kommen in einem normalen Regal einfach besser zur Geltung. Und ein Bücherregal sollte nun mal dafür da sein, Bücher passend zur Geltung zu bringen. Deshalb wird getauscht.
Ich hoffe, dass ich morgen schon zu Ikea komme und die Regale kaufen kann. Ich freue mich wahnsinnig aufs einräumen. Geht es euch auch so? Jetzt bin ich jedenfalls erst mal gespannt, wie viele Kisten meine Bücher ergeben werden.
Oh Gott, jetzt fällt mir ein, dass ich dafür die Kommode und den Schreibtisch ausmisten muss :O


2) Lesen, lesen, lesen
Wie könnte man den Urlaub schöner verbringen, als mit lesen? Und dafür hab ich mir eine kleine Extra-Leseliste vorgenommen. Krieg ich die jetzt überhaupt noch zusammen? Ich bin gerade wirklich ratlos, welche Titel da drauf waren. Deswegen schreibe ich mir normalerweise immer alles auf!

RacheblutWinterChemistHarryKuss

Zu Light & Darkness habe ich oben ja schon einiges gesagt. Das will ich diese Woche auf jeden Fall schaffen, aber das sollte auch machbar sein. Ein Buch pro Woche schaffe ich gerade ja eigentlich immer sehr leicht. Und jetzt habe ich noch unglaublich viel Zeit.

Als nächstes möchte ich dann The Couple Next Door lesen. Das Buch sieht einfach toll aus und es klingt ziemlich spannend. Ich bin schon so gespannt darauf und momentan treibt es mich sehr dazu. Der Thriller-Wahn hält weiterhin an. Das finde ich wirklich super!

Und dann ist es höchste Zeit für Die Glasglocke. Ihr wisst ja, dass ich das mit ein paar Kollegen zusammen lese. Eine hat es schon durch, die anderen beiden schludern ein bisschen wie ich. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass nicht nur ich mich davor drücke. Aber es muss gelesen werden!

Die Schlagfertigkeitsqueen hab ich im Dezember schon angefangen und bin ca. bei der Hälfte. Es hat mir damals sehr, sehr gut gefallen, weil es mit viel Humor geschrieben und gut recherchiert ist. Unterbrochen habe ich es nur, weil ständig neue Bücher dazu gekommen sind. Ich hoffe, dass ich es diese Woche beenden kann.

Und zu guter Letzt noch ein Thriller, nämlich Good As Gone. Das hat es ja bereits auf die Bestseller-Liste geschafft, was mir noch mehr zeigt, dass ich es lesen sollte. Es klingt aber auch wirklich interessant!

Mal sehen, wie viele der Bücher ich schaffe. Alle wäre natürlich ein Traum, aber ob der wahr wird? Immerhin hab ich ja auch noch andere Dinge zu tun. Zum Beispiel:

3) Schreiben, schreiben, schreiben
Ich bin gerade so richtig im Schreibflow und das soll im Urlaub natürlich nicht aufhören, sondern noch weiter ausgebaut werden. Damit ich mit Band 1 meiner Magier-Dilogie endlich fertig werde.



Geschaut
Letzten Samstag habe ich mit meinem Freund Blair Witch geschaut. Ich liebe Horrorfilme ja schon sehr, alleine kann ich sie mir aber nicht anschauen.
Jedenfalls kannte ich den ersten Blair Witch Project. Den hab ich vor Jahren angeschaut und fand ihn ehrlich gesagt etwas langweilig. Ewig lang passiert nichts, die Gruppe ist nur im Wald und sucht ein Hexenhaus. Erst gegen Ende passiert mal etwas, aber da geht alles ziemlich schnell. Damals hatte ich ein unbefriedigtes Gefühl nach dem Film.
Leider ist es beim neuen auch so. Er bezieht sich immer wieder auf den alten. Sie wollen die damals verschwundenen Teenager suchen oder zumindest herausfinden, was mit ihnen passiert ist. Sie sind ebenfalls im Wald, es passieren zwar ein paar gruselige Dinge, aber so richtig geht es auch erst wieder am Ende ab. Und dann geht es auch wieder unfassbar schnell.
Leider war ich danach wieder etwas enttäuscht.




Entdeckt
Ich habe letzte Woche eine Seite entdeckt, die einige von euch vielleicht interessieren wird. Auf rezi-suche.de könnt ihr euren Blog eintragen lassen und dann von den dort eingetragenen Büchern Rezensionsexemplare anfragen. Und andersherum haben Autoren die Möglichkeit euch und euren Blog zu finden und euch ein Rezi-Exemplar anzubieten. Außerdem bekommt ihr eine Mail mit Vorschlägen - wann könnt ihr selbst entscheiden. Es sind hauptsächlich Indie-Autoren dabei, aber auch ein paar Verlagsautoren.

As nächstes habe ich 5 Facebook-Gruppen für Buchmenschen von Jean Parker für euch. Da könnt ihr euch so viel über Bücher austauschen wie ihr wollt und keiner wird euch daran hindern, weil in den Gruppen genauso viele Buchverrückte sind!
Und hier noch 7 Facebook-Gruppen für Buchblogger, denn auch für uns ist der Austausch und Marketing das A und O.

Und zu guter Letzt ein Beitrag auf Goldblatt zum Thema, was man durchs Bloggen lernen kann. Das scheint auf Blogs gerade ein gefragtes Thema zu sein. Und auch ich finde es wahnsinnig interessant :)



Beiträge der letzten Woche
Leider mal wieder ein Jugendbuch, das mich gar nicht begeistern konnte :(

Mal ein kleiner Bericht über meinen momentanen Schreiballtag.