Tag | Serien

18. Januar 2017 | | Kommentieren

Hallöchen ihr Lieben,
die liebe Denise von Denises Welt hat mich getaggt und da ich bekanntlich ein riesiger Serienjunkie bin, passt dieser Tag doch ganz besonders gut zu mir.
Ich hoffe, ihr werdet Spaß dabei haben. Wie immer tagge ich niemanden, aber ihr seid herzlich dazu eingeladen, diesen Tag auch zu machen :)


1. Lieblingsserie
Meine Lieblingsserie ist Smallville. Auf dem Bild oben seht ihr die erste Staffel. Es geht um Superman, oder eher Superboy, da Clark Kent in Smallville ein Jugendlicher ist.
Ich liebe ja Superhelden und ich fangirle Superman, seit ich denken kann. Angefangen hat das ganze sogar mit der Serie Smallville. Wie ihr euch vorstellen könnt, bringt es einige kritische und lustige Situationen, wenn man als Jugendlicher unglaublich schnell und stark ist, versehentlich mit dem Röntgenblick in die Mädchenumkleide schaut oder mit dem Hitzeblick das Klassenzimmer in Brandt setzt. Und dann darf niemand mitbekommen, dass du ein außerirdischer Nachfahre mit Superkräften bist.


2. Die beste Szene
Die beste Szene ist, als Clark zum allerersten Mal fliegt. Allein das Setting ist da unglaublich toll! Es ist wirklich schön gemacht.


3. Romantischster Moment
Der romantischste Moment für mich war als Clark nach Monaten aus der Phantomzone zurückkommt und direkt zu Lois geht. Dieser Moment bzw. die Tatsache, dass sie so lange auf ihn gewartet hat, war einfach unglaublich toll!


4. Sollte es noch mehr Staffeln geben?
In Deutschland mussten wir Ewigkeiten warten, bis die letzte Staffel verfügbar war. Allein deshalb sollte es wohl keine mehr geben. Aber abgesehen davon war das Ende der Serie einfach perfekt und genau passend.


5. Lieblingscharakter
Das ist natürlich Clark Kent, was für eine Frage. Aber abgesehen davon liebe ich es, wie Lois Lane in dieser Serie dargestellt wird. Eine Powerfrau ist sie ja immer, aber in der Serie ist sie auch ein bisschen tollpatschig, baut viel Mist, bringt sich immer in Gefahr, kann sich aber durchaus oft selbst daraus befreien.


6. Wen magst du gar nicht?
Abgesehen von dem offensichtlichen Bösewicht Lex Luther kann ich eine Person absolut gar nicht leiden: Lana Lang.
Ich finde sie zum einen unglaublich langweilig und zum anderen ist sie so ein kleines perfektes Mäuschen, das jeder leiden kann, das zu jedem nett ist und dem das Glück einfach so zufliegt. Für mich war sie einfach zu perfekt, zu gestriegelt. Ich war froh, als sie endlich weg war!


7Wen würdest du gern als deine(n) besten Freund/in haben wollen?
Oliver Queen alias Green Arrow!
Ich glaube, mit ihm kann man einen drauf machen, Spaß haben, aber vor allem kann man sich auf ihn verlassen. Das macht Freundschaft aus.


Rezension | Young Elites von Marie Lu

16. Januar 2017 | | Kommentieren
Loewe | Originaltitel: The Young Elites | Reihe: The Young Elites (Band 1)
eBook | 416 Seiten | 14,99€



Young Elites ist so ein Buch, das schon vor Erscheinen gefühlt überall zu sehen ist. Der Hype ist vorprogrammiert, vor allem, wenn man an Marie Lus letzte Reihe „Legend“ zurückdenkt.
Und dieser Rummel um Young Elites ist nachvollziehbar, denn das Konzept klingt anfänglich vielversprechend.

Es geht um eine Welt, in der Menschen durch ein Blutfieber genetisch verändert werden. Sie weisen nach dieser Krankheit auffällige Merkmale auf und einige von ihnen verfügen über übermenschliche Fähigkeiten. Deshalb wird den sogenannten Malfettos vom Königshaus vorgeworfen, dass sie Unglück über das Land bringen. Sie werden von der Gesellschaft gemieden.
Auch Adelina ist so ein Malfetto und wird aus diesem Grund von ihrem Vater ignoriert. Und wenn er sie doch einmal beachtet, behandelt er sie nicht, wie man seine Tochter behandeln sollte.
Durch einen Unfall, bei dem Adelina zum ersten Mal ihre bisher unentdeckten Fähigkeiten nutzt, stirbt ihr Vater und sie wird des Mordes angeklagt. Sie soll hingerichtet werden, aber die Elite – oder auch die Gemeinschaft der Dolche – rettet sie. Gemeinsam mit Adelina wollen sie das Königshaus stürzen und den Malfettos ein freies Leben ohne Angst und Flucht ermöglichen.

Schon zu Beginn hat mich die Geschichte mitgerissen und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Zustände in Adelinas Zuhause sind furchtbar, sie hat nur einen grausamen Vater, eine perfekte Schwester ohne Male des Blutfiebers und die Erinnerungen an ihre bereits verstorbene Mutter.
Es ist verständlich, dass sie fliehen will, als ihr Vater sie an einen unbekannten Mann als Mätresse verkauft, und die Geschichte so ihren Lauf nimmt. Es tauchen die unterschiedlichsten Charaktere auf und vor allem die Dolche sind mit ihren Fähigkeiten sehr spannend. Am interessantesten ist aber wohl definitiv die Fähigkeit von Adelina Illusionen schaffen zu können.

Was mich etwas schockiert hat, ist die Grausamkeit, die der ganzen Geschichte unterliegt. Für ein Jugendbuch ist Young Elites stellenweise doch etwas brutal. Es wird zwar nichts genauer beschrieben, aber allein die Tatsache, dass Leichen, die von innen heraus verglüht sind, gefunden werden, finde ich schon etwas … bedrückend.
Aber nicht nur Gegebenheiten, sondern auch Charaktere wirken unnötig grausam. So reicht es bei Adelina schon aus sie zu provozieren, dass sie sich vorstellt, wie sie die Finger um den Hals desjenigen legt und zudrückt, bis dieser keine Luft mehr bekommt und stirbt. Auch der Anführer der Elite geht für seine Ziele wortwörtlich über Leichen. Und so hängt über Adelina immer die Drohung „Entweder du lernst, deine Fähigkeiten zu beherrschen, oder wir töten dich.“ in der Luft.

Die Handlung wird von dem großen Ziel, das Königshaus zu stürzen, getragen und auch die obligatorische Liebesgeschichte fehlt nicht. Meiner Meinung nach ist diese etwas zu kurz gekommen und wirkt beinahe unbedeutend. So verliert auch das Ende etwas an Gewicht.



Wie erwartet ist Young Elites der Auftakt zu einem spannenden Epos. Vielen wird die Geschichte gefallen, da sie stellenweise ein richtiger Pageturner ist. Dennoch hat mich die für ein Jugendbuch ungewöhnlich harte Grausamkeit erschreckt. Die Charaktere wirken finster, was definitiv mal etwas anderes ist, mich aber nicht überzeugen konnte.
Das unerwartete Ende lässt einen mit dem Gefühl, im kalten Wasser zu stehen, zurück und auf eine spannende Fortsetzung in Band 2 hoffen. Dennoch werde ich mir erst einmal überlegen müssen, ob ich eine Geschichte mit einer so finsteren Protagonistin fortführen möchte.





Vorheriges Buch: Mondprinzessin
Nächstes Buch: frigid

Sonntagsgeplauder #13 | Young Elites, WriYoBo, Reign


Hallöchen ihr Lieben,
es ist schon wieder zwei Wochen her, seit ich das letzte Sonntagsgeplauder veröffentlicht habe. Das heißt, es ist höchste Zeit für ein neues und Buchtechnisch habe ich auch viel zu erzählen :)


G e l e s e n



Unterbrochen | Den Mund voll ungesagter Dinge
Mittlerweile habe ich dieses Buch unterbrochen, weil andere Bücher dazwischengekommen sind, die mich in dem Moment mehr gereizt haben. Außerdem kann ich die Rezension zu diesem Buch ja erst veröffentlichen, wenn auch das Buch selbst veröffentlicht ist. Deshalb sind jetzt erst mal ein paar andere Lektüren zuerst dran. Aber spätestens im Februar wird dieses zauberhafte Buch dann auch gelesen.





Racheblut
Beendet | Young Elites
Dieses Buch ist ja schon vor Erscheinen ziemlich gehypt worden und mittlerweile konnten es schon ein paar glückliche ergattern. Am Montag ist dann der offizielle Erscheinungstag und da kommt dann auch meine Rezension zu diesen Buch online.
Young Elites ist für mich ein etwas anderes Jugendbuch gewesen. Die Legend-Reihe der Autorin hab ich nicht gelesen, deshalb kann ich es damit nicht vergleichen. So viel vorneweg: Die Idee fand ich toll und an sich hat mir das Buch gut gefallen.
Aber ... denn es gibt ein aber. Aber das Buch ist für mich ungewöhnlich grausam. Natürlich gibt es Jugendbüchern, in denen Grausamkeit vorkommt. Gerade bei Dystopien und Co. ist das normal, aber hier war es auf einer ganz anderen Ebene. Mehr dazu am Montag :)


Kuss
Unterbrochen | Young World
Dieses Buch klang für mich nach einer tollen Dystopie. Mal ohne totalitäres Regime und Rebellen. Sondern in die Richtung Endzeit-Dystopie, was ich ja so sehr mag.
Bisher hat mir das Buch auch gut gefallen und ich habe es nur unterbrochen, um Young Elites noch rechtzeitig lesen zu können. Nach meiner aktuellen Lektüre ist dieses Buch auch definitiv wieder dran. Ich bin nämlich gespannt, wie es weitergeht :)





WinterAngefangen | Nichts wünsche ich mir mehr
Diese Lektüre habe ich vor kurzem erst begonnen. Es steht ja auch auf meiner Leseliste. Das Buch ist nicht besonders dick, weshalb ich schon bald damit fertig sein sollte.
Bisher finde ich es sehr, sehr spannend. Es geht um ein Mädchen (bin ich die einzige, die immer die Namen der Protagonisten vergisst?), das von heute auf Morgen mit der Krankheit Alopecie konfrontiert wird. Ihr fallen also nach und nach die Haare aus, bis gar nichts mehr übrig ist. Das ist für ein Mädchen auf der Highschool natürlich schlimm. Vor allem, wenn sich gerade ihr Schwarm für sie interessiert.
Es ist einfach interessant zu sehen, wie die Protagonistin damit umgeht und ich bin so gespannt, wie es weitergehen mag.



L e s e l i s t e

Wie läuft es denn mit der Leseliste? Relativ gut würde ich sagen :) Eines habe ich schon beendet (Young Elites) und eines ist bald beendet (Nichts wünsche ich mir mehr). Young World ist dann als nächstes dran und ich hoffe, dass ich auch Ich wollte nur, dass du noch weißt und Miracle Morning diesen Monat noch schaffe :)

RacheblutWinterChemistHarryLiebeKussKuss




N e u z u g ä n g e

WinterHarry

Die Neuzugänge waren seit dem letzten Mal zum Glück wieder etwas bescheiden. Es sind nur Young World, das ich mir von einem Geburtstagsgutschein gekauft habe, und Flüsterndes Gold, bei dessen wundervollem Cover ich nicht widerstehen konnte.


N e u e s  v o n  m i r

Bei mir gibt es eigentlich nicht viel neues, außer dass ich mich auf die kommende Woche freue. Ich darf nämlich wieder Urlaubsvertretung machen. Und obwohl das ziemlich stressig ist, macht es auch immer viel Spaß. Außerdem hat man dann immer so viel zu tun, dass die Zeit wie im Flug vergeht.

Außerdem hat am 1. Januar der WriYoBo begonnen. Dabei geht es darum, jeden Monat 10.000 Wörter zu schreiben (das ist das von mir ausgewählte Ziel), und obwohl ich meine Zweifel hatte, habe ich mich dazu angemeldet. Anfangs lief es recht gut, dann kam eine Plotlücke. Tja, Mist ... mehr dazu dann in den kommenden Schreiblaunen.


G e s c h a u t

Phantastische Tierwesen
Ich habe es endlich geschafft, diesen Film zu schauen! Und obwohl ich kein richtiger Harry Potter-Fan bin, fand ich ihn einfach fantastisch! Vor allem die Tierwesen haben es mir so richtig angetan. Sie waren einfach zauberhaft und süß. Am besten fand ich ja den kleinen, zuckersüßen Dieb ;)
Das Ende kam irgendwie etwas plötzlich, wie ich finde, und vor allem der Bösewicht kam etwas zu kurz.
Und Johnny Depp ... naja, so 5 Sekunden Sendezeit und 2 Sätze. Wäre ausbauungsfähig gewesen.




Die Bestimmung 1-3
Ich habe die Bücher zu den Filmen nie gelesen und war auch lange nicht daran interessiert, mir die Filme anzuschauen. Aber an einem verlängerten Wochenende war mir irgendwie danach und ich habe es gewagt.
Der erste Teil hat mir auch noch wahnsinnig gut gefallen. Er war spannend, atemberaubend, ein bisschen romantisch und einfach cool.
Beim zweiten war ich dann enttäuscht. Und das obwohl ich von vielen wusste, dass der zweite Teil eine reine Katastrophe sein soll. An dieser Stelle zitiere ich gerne jemanden - Darque, ich hoffe, du hast nichts dagegen: In dem Moment, in dem ihre Haare fallen, fällt auch ihre Persönlichkeit. Und wie wahr dieser Spruch war! Tris war kaum auszuhalten.
Der letzte Teil war dann wieder besser und auch wieder spannender. Aber umgehauen hat er mich leider nicht.


Reign
Bei Thalia gibt es gerade sehr viele TV-Serien zum günstigen Preis und da war auch die erste Staffel von Reign dabei. Ich konnte nicht widerstehen und habe sie mitgenommen. Ich bereue es nicht!
Vor langer Zeit habe ich es schon einmal mit dieser Serie versucht, aber sie hat mich so gar nicht begeistern können. Ich hab absolut nicht verstanden, wieso so viele begeistert von Reign sind.
Jetzt habe ich es noch einmal versucht, und ... ich verstehe es jetzt! Ich verstehe, wieso viele süchtig danach sind, wieso die Serie so gefeiert wird. Weil sie nämlich einfach genial ist! Ich liebe sie! ♥
Die einzige Sache, die mich stört: Ich finde die Kleider hin und wieder nicht ganz der Zeit, in der Reign spielt, entsprechend. Und auch die Hintergrundmusik passt hin und wieder überhaupt nicht zur Serie. Aber das ist ein kleines übel :)



The Shallows
Diesen Film habe ich erst gestern angeschaut, weil mein Freund ihn unbedingt sehen wollte - Grüßchen ;). An sich war er auch wirklich gut, aber es hat sich ein klein wenig gezogen, bis überhaupt mal ein bisschen Hai-Action vorkam. Die Action war dann ganz Hollywood-typisch etwas überzogen, aber noch lange nicht so trashig wie viele andere Haifilme.
Also alles in allem ist es ein spannender Film, der vor allem die menschliche Psyche etwas beleuchtet. Aber wenn man ihn nur wegen Hai-Action anschauen möchte, sollte man nicht zu viel erwarten.


E n t d e c k t

Auf myBookBlog wurden die Buchverfilmungen vorgestellt, die uns dieses Jahr erwarten. Wer perfekt vorbereitet sein will, sollte also schleunigst noch ein bisschen lesen.

Ich bin zwar ein bisschen spät dran, aber weil man sich ja immer Vorsätze vornehmen kann, finde ich, dass dieser Beitrag auch immer geht ;) Denise gibt nämlich ein paar Tipps, wie man sich Vorsätze vornimmt und auch einhält.